Wiener Schnitzel – das “kulinarische Wahrzeichen” der Wiener

Beim letzten Kochkurs stand Wiener Schnitzel auf der ActiLinuga Speisekarte! So bekommen unsere Studenten die Möglichkeit neben dem Erlernen der deutschen Sprache auch ein Stück österreichische Kultur selbst mitzuerleben!

Aber wie genau macht man denn jetzt eigentlich ein Schnitzel …

Man nehme:

  • 4 Schnitzerl vom (Kalb,) Schwein oder Pute (ca. 800 Gramm)
  • Salz
  • Mehl (glatt)
  • 2 Eier
  • etwas Öl
  • 1 EL Milch
  • Semmelbrösel (ca. 150 Gramm)
  • Schmalz (oder Öl)
  • Dressing für Erdäpfelsalat (fertig)
  • ca. 8 Erdäpfel
  • 1 Zitrone

 

Zubereitung: Schnitzel nicht zu dünn schneiden, an den Rändern einschneiden, mit Klarsichtfolie bedecken und gut klopfen, beidseitig salzen (im Normalfall sollten sie 6 mm stark sein). Zum Panieren die Zutaten vorbereiten: Mehl auf einem Teller bereitstellen, Eier mit Öl und Milch mit einer Gabel, am besten in einem Suppenteller, verquirlen, Brösel auf einem Teller verteilen. Schnitzel auf beiden Seiten bemehlen, in die Ei-Mischung tauchen und in Bröseln beidseitig panieren (nicht zu fest andrücken). Schmalz in einer tiefen Pfanne heiß werden lassen und die Wiener Schnitzel auf beiden Seiten schwimmend herausbacken.

Bei unseren Studenten sieht das dann so aus …

Wir wünschen guten Appetit!!!

2017-07-24T15:10:54+00:00 Mai 5th, 2010|

2 Comments

  1. Gudrun 5. Mai 2010 at 12:27

    Mmmmmmmhh Mampf !!

  2. Diana 11. Mai 2010 at 12:43

    @Gudrun
    Die Studenten haben noch am nächsten Tag im Unterricht über nichts anderes gesprochen!

Comments are closed.