Wien vs. München 6 : 3 – der Städtevergleich

Das Städteduell – Wien oder München, wer macht das Rennen?

Immer wieder werden die beiden europäischen Metropolen miteinander verglichen. Welche Stadt bietet mehr Lebensqualität? Wo sind die Menschen freundlicher und welche Küche überzeugt den Gaumen? Die Meinungen gehen auseinander. Während manche behaupten, zwischen Wien und München gäbe es kaum Unterschiede, möchten wir euch anhand von 6 Faktoren zeigen, warum Wien gerade für Studenten die bessere Option ist.

1. Lage & Wetter – wo meint es der Wettergott gut mit uns?

München liegt im Süden von Deutschland und ist die Landeshauptstadt von Bayern. Mit rund 1,5 Millionen Einwohnern ist München nach Berlin und Hamburg die drittgrößte Gemeinde Deutschlands. In München herrscht ein warmgemäßigtes Klima mit vergleichsweise kalten Wintern. Das Wetter kann sich in der bayrischen Hauptstadt schnell ändern, was sich durch die Nähe zu den Alpen erklären lässt.

Um von München nach Wien zu gelangen muss man nur 356 Kilometer Luftlinie überwinden. Trotz der eigentlich geringen Distanz ist es in der österreichischen Hauptstadt im Durchschnitt wärmer. Während die durchschnittliche Höchsttemperatur in München 12,81°C beträgt, liegt sie in der Wiener Innenstadt bei 15,7°C. Aufgrund seiner zentralen Lage wird Wien gerne als das Herz Europas bezeichnet und lockt deshalb Touristen aus aller Welt an. City Hopping zwischen Wien und München ist sowohl mit dem Auto, dem Zug als auch mit dem Flugzeug möglich.

In Wien ist es also durchschnittlich wärmer und auch die zentrale Lage begünstigt das Herumkommen innerhalb Europas.

Aktueller Punktestand: Wien vs. München  1  :  0

Wien vs. München - der Städtevergleich-Stephansdom

2. Wohnen und leben – wo ist es leistbar?

Während München als die lebenswerteste Stadt Deutschlands gilt, wurde Wien zum achten Mal in Folge als lebenswerteste Stadt der Welt ausgezeichnet. Bei der jährlich durchgeführten Mercer Studie wird jede Stadt anhand von 39 Kriterien untersucht. Dazu gehören vor allem auch politische, soziale, wirtschaftliche aber auch umweltorientierte Aspekte. Faktoren wie das Gesundheitssystem, das Bildungsangebot und das öffentliche Transportsystem werden natürlich auch berücksichtigt.

Das Wiener Verkehrsnetz kann um 1€ pro Tag genutzt werden, unzählige Grünflächen bedecken den städtischen Raum und auch die Luft- und Wasserqualität sind kaum zu übertreffen. Auch in München lässt es sich gut leben, doch die Preise sind teilweise erschreckend. Während man in Wien im Durchschnitt rund 6,6 Euro brutto pro Quadratmeter bezahlt, braucht man in München mehr als doppelt so viel, nämlich 14,3 Euro. (Quelle: Wiener Zeitung) So zahlen Studenten für ein kleines Zimmer 400 Euro und Zwei-Zimmer Wohnungen sind selten unter 1000 Euro zu haben.

Im Sinne des Preis-Leistung Verhältnisses entscheidet Wien wohl auch diesen Punkt für sich. Klicke hier, um noch mehr über die österreichische Hauptstadt und das Leben hier zu erfahren. 

Aktueller Punktestand: Wien vs. München  2  :  0

Wien vs. München - der Städtevergleich-Donau Wien vs. München - der Städtevergleich-Apartment Wien

3. Bildung geht vor – was sagen die Studenten?

Bildung wird in Wien sehr groß geschrieben, nicht umsonst gelten wir als die größte Universitätsstadt im deutschsprachigen Raum. Die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengänge wird sowohl national als auch international sehr geschätzt. Wien verfügt über neun Universitäten, vier Fachhochschulen sowie weitere private Hochschulen. Auch in München ist das Bildungsangebot sehr umfangreich, jedoch gehen viele Studenten aufgrund der Numerus Clausus Regel ins Ausland studieren. Numerus Clausus bedeutet, dass für einen Studiengang nur eine bestimmte Anzahl von Plätzen vergeben wird. In anderen Worten braucht man einen guten Notendurchschnitt beim Abitur, wenn man einen dieser Studienplätze ergattern möchte. Im Jahr 2016 waren mehr als 30.000 Studenten von unserem Nachbarland Deutschland auf österreichischen Universitäten eingeschrieben. 

Das österreichische Studiensystem scheint demnach deutlich beliebter zu sein. Für all jene, die ein Auslandssemester in Österreich planen oder gerne internationale Arbeitserfahrungen sammeln möchten, bietet die ActiLingua Academy spezielle Vorbereitungskurse an. 

Aktueller Punktestand: Wien vs. München  3  :  0

Wien vs. München - der Städtevergleich-Hörsaal Wien vs. München - der Städtevergleich-Universität Wien

4. Kultur pur – wo erlebt man mehr?

Was das Kulturangebot angeht, wird die Wertung etwas schwieriger. Beide Städte zeigen sich hier von ihrer besten Seite. Während München vor allem für wirtschaftliche Stabilität, eine multikulturelle Gesellschaft und seine vielen Biergärten steht, begeistert Wien mit seiner Habsburger Geschichte, der klassischen Musik und architektonischen Kunstwerken.

München ist unter anderem für seine Sammlungen der alten und klassischen Kunst bekannt, die in staatlichen und privaten Museen sowie in tollen Galerien präsentiert werden. Die Alte und die Neue Pinakothek sowie die Pinakothek der Moderne und das Lenbachhaus zählen dabei zu den weltweit bedeutendsten Galerien. Auch das musikalische Leben hat in der bayrischen Hauptstadt seinen Platz gefunden. Bedeutende Komponisten wie Orlando di Lasso, Carl Maria von Weber, Gustav Mahler, Richard Strauss und Carl Orff verbrachten ihre Zeit hier. Wie auch Wien besitzt München eine vielversprechende Theater-, Ballett- und Opernkultur. Wer gerne Zeit im Grünen verbringt, kann dies im Englischen Garten. Hier trifft man an schönen Tagen viele junge Menschen, die Sport machen, sich mit Freunden verabreden oder einfach die Sonne genießen.

Auch Wien muss sich mit seinem kulturellen Angebot keineswegs verstecken. Wien ist die Welthauptstadt der Musik, denn nirgends sonst haben mehr berühmte Komponisten geleibt und gelebt als hier. Die klassische Musik ist unser Herzstück und das Wirken der großen Künstler wie Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven oder Gustav Mahler ist auch heute noch überall spürbar. Ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur ist auch die historische Innenstadt, wo auch heute noch einige Bauwerke aus der Kaiserzeit zu besichtigen sind. Heute hat sich aber auch die Moderne ihren Platz in der Hauptstadt verschafft und genau dieser Mix aus Alt und Neu macht es aus. Neben dem urbanen Stadtleben befinden sich in Wien zweihundertachtzig imperiale Parks und Gärten, die zu einer entspannten Auszeit einladen.

Im Winter braucht man von Wien nur eine Stunde bis zu einem der österreichischen Skigebiete. Das Stuhleck in der Skiregion „Semmering“ bietet tolle Pisten und eine Menge Freizeitspaß im Winter. In den warmen Sommermonaten hingegen profitieren wir Wiener von den vielen Seen im nahen Umkreis der Hauptstadt. Zum Beispiel der Neusiedlersee im Burgenland, wo im Frühling auch der jährliche Surf Weltcup stattfindet oder der Erlaufsee im Mariazeller Land. Bei ActiLingua werden die unterschiedlichsten Aktivitäten angeboten, die deinen Wien-Aufenthalt zu etwas Besonderem machen und dir die österreichische Kultur näher bringen. 

Kurz und bündig: die Tradition und Moderne macht den Charme von Wien aus und der hat bis jetzt noch jeden überzeugt. Dennoch hat sich auch München hier einen Punkt verdient, weshalb diese Runde unentschieden ausgeht.

Aktueller Punktestand: Wien vs. München  4  :  1

Wien vs. München - der Städtevergleich-Fahrrad vor Oper Wien vs. München - der Städtevergleich-Neusiedlersee

5. Münchner Bierstadt vs. Wiener Schmankerl – wer verspricht Geschmackserlebnisse?

Zu den bayrischen Spezialitäten zählen mit Sicherheit Schweinshaxn mit Knödel & Kraut und natürlich die gute alte Weißwurst mit Brezel. Typisch ist auch „Obazda“, eine pikante Käsecreme, die in Bayern zur Brotzeit angeboten wird. Kulinarische Spezialitäten findet man vor allem am Viktualienmarkt in der Altstadt von München. Die Marktstände sind in mehreren Abteilungen um einen Biergarten angeordnet und locken sowohl Einheimische als auch Touristen an. Auch Bier zählt wohl zu einer der Hauptnahrungsmittel, denn alleine beim Oktoberfest 2015 wurden rund 7,5 Millionen Liter Bier getrunken. Sehr beliebt ist vor allem das Bier aus dem Augustiner Bräu, der ältesten Brauerei in München.

In Wien hingegen wird fürs Leben gerne Kaffee getrunken. Kein Wunder, dass es in den traditionellen Wiener Kaffeehäusern eigene Karten gibt, wo ausschließlich Kaffeesorten und ihre Zubereitungsarten angeführt werden. Vom Wiener Melange, zum Einspänner bis hin zum kleinen Mokka oder auch Fiaker. Die Listen sind lang. Aber auch die österreichischen Speisekarten bieten so einige Schmankerl. Ganz klassisch das Wiener Schnitzel oder der berühmte Tafelspitz und natürlich Mehlspeisen, wie die Sachertorte mit Schlag oder ein Stück Apfelstrudel. Nicht umsonst sind wir als einzige Stadt der Welt Namensgeber unserer eigenen Kulinarik, nämlich der „Wiener Küche“. Vom typischen Beisl mit herzhafter Küche bis zum luxuriösen Gourmet-Restaurant bietet Wien einen Mix aus heimischen und internationalen Geschmackserlebnissen. Während sich die Münchner in Biergärten versammeln, treffen wir uns auf ein paar gemütliche Stunden beim Heurigen. Ein Ort¸  an dem sich heute alle Generationen treffen, um in uriger Atmosphäre zu speisen und zu trinken.

Was die Wiener und Münchner anscheinend gemeinsam haben: Wir alle lieben die deftige Küche. Ein gutes Stück Fleisch oder eine pikante Jause gehen also immer. Im Gegensatz zu Berlin, wo die Küche von Imbissbuden dominiert wird, hat München da schon mehr zu bieten. Deshalb auch hier ein Unentschieden.

Aktueller Punktestand: Wien vs. München  5  :  2

Wien vs. München - der Städtevergleich-Wiener KaffeehausWien vs. München - der Städtevergleich-Wiener Heuriger

6. Freundlichkeits-Check – wo sind die Menschen weltoffener?

Die Münchner werden in der Regel als sehr gelassene Menschen beschrieben, die nicht sehr leicht aus der Ruhe zu bringen sind, es sei denn alte Kultkneipen müssen Platz für Neubauten machen. Trends setzen sich in München erst immer ein paar Monate später durch, deshalb werden die Münchner hier und da mal gerne als „Trendverschlafer“ bezeichnet. Während man in München also immer noch voller Begeisterung Aperol Spritz schlürft, trinkt der Rest der Welt Hugo oder Lillet Spritzer. Die Leidenschaft für Fußball ist riesig und wenn die Mannschaft des FC Bayern am Spielfeld steht wird lauthals mitgefiebert. Kurzum die Münchner mögen es traditionell und sind mit dem was sie haben durchaus zufrieden. Veränderungen oder Erneuerungen stoßen dabei auf Zurückhaltung, denn warum etwas verändern, wenn es gut ist wie es ist.

Eigentlich sind wir Wiener gar nicht so anders. Wir sind gutmütige Seelen, etwas fatalistisch aber lebenslustig und natürlich bequemlichkeitsliebend. Ruhe hat einen sehr hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft, deswegen wird man auch schief angesehen, wenn man in der U-Bahn ein Telefonat erledigt oder den Rasen in der Mittagspause zwischen 12:00 und 14:00 Uhr mäht. Wir können schon ganz gut nörgeln. Im Winter ist es uns zu kalt, im Sommer zu heiß und über die Politik können wir uns besonders gut aufregen. Im Grunde genommen meinen wir es aber nie böse. Eigen sind wir ein sehr friedliebendes Volk, das sich über den Austausch mit Menschen aus aller Welt freut. Andere um den Finger wickeln? Ja, das können wir auch ganz gut, denn nicht umsonst spricht man vom „Wiener Charme“. Lies hier, warum der Wiener Charme die Berliner Schnauze schlägt! 

Nichts gegen alte Traditionen und Gemütlichkeit, solange dies nicht in Sturheit und Ablehnung resultiert. Nette Menschen trifft man sowohl in Wien als auch München und manchmal entstehen daraus auch dicke Freundschaften. Einen Punkt für jeden.

Aktueller Punktestand: Wien vs. München  6  :  3


Wien vs. München - der Städtevergleich-Wiener

Fazit

Beide Städte sind auf jeden Fall einen Besuch wert, ob wegen dem Oktoberfest in München oder der einzigartigen Wiener Kaffeehauskultur. Zu sehen gibt es genug. Wer jedoch ein Studium oder eine Sprachreise plant, ist in Wien wohl besser dran. Hier findet man ein Studentenzimmer zu akzeptablen Preisen und auch mit einem Notendurchschnitt von 2,5 hat man Chancen auf einen Studienplatz. Neben all den Traditionen und den Spuren aus der Kaiserzeit ist Wien eine Stadt mit vielen Seiten. Hippe Clubs, verrückte Festivals, junge Galerien, moderne Architektur und trendige Shops gehören genauso zu Wien – so wie die Wiener Sängerknaben, die Ballettaufführungen in der Staatsoper oder die Wienerlieder beim Heurigen.

 

ENDERGEBNIS:  6  :  3  FÜR WIEN

 

Und wie schneidet Wien gegen Berlin ab? Hier geht’s zum Wien vs. Berlin Städtevergleich!

Wer gerne einen Deutschkurs in Wien machen möchte und dabei die schönsten Seiten Österreichs entdecken will, findet hier unser gesamtes Kursangebot sowie unser Kultur- und Freizeitprogramm.

 

2017-07-24T15:07:52+00:00 April 10th, 2017|Tags: , , , , |