ActiLingua – Der beste Deutschkurs

Mein Name ist Michaela und ich möchte gerne meine Erfahrungen von meiner Zeit in Wien bei ActiLingua mit euch teilen. Hierfür habe ich ein paar Tipps und Empfehlungen zusammengefasst. 

Zu Beginn ist es immer gut sich auf die bevorstehende Zeit in Wien vorzubereiten. Man kann dafür einfach etwas auf dem ActiLingua Blog recherchieren. Ich würde euch diesen Artikel: “10 Gründe für Wien” empfehlen. Danach habe ich mir die App wien.at live heruntergeladen, denn da gibt es eine City Map von Wien, die man auch offline nutzen kann. In dieser App findet man alle Straßennamen, interessante Plätze und man kann sich außerdem bestimmte Plätze oder Orte als Fixpunkte markieren. Ich habe diese App während meiner Zeit in Wien sehr hilfreich gefunden. Vor meiner Abreise bin ich noch einmal alles durchgegangen, was ich bislang auf Deutsch gelernt habe, um mich schneller an die Sprache zu gewöhnen. Aber auch wenn du Deutsch-Anfänger bist, mach dir keine Sorgen. Bei ActiLingua lernst du sehr schnell, weil du dich täglich mit der deutschen Sprache auseinandersetzt.

Wie du deinen Lernfortschritt beschleunigen kannst? Ich habe ein paar Tipps für euch:

  • Wenn du in der ActiLingua Academy ankommst, erhältst du ein Deutsch-Wörterbuch. Lies dir die Begriffe ab und zu durch und nimm es überall hin mit. So kannst du in jeder freien Minute etwas dazu lernen.
  • Kauf dir ein Buch, das auf Deutsch geschrieben ist. Bücher zum Lernen bekommst du in jeder Thalia Buchhandlung. Eine Filiale ist in der Shopping Mall bei der Haltestelle “Landstraße” und die ist nicht weit von der ActiLingua Academy entfernt.
  • Finde neue Freunde in der Schule und reise mit ihnen. So könnt ihr euch in eurer Freizeit gemeinsam auf Deutsch unterhalten. 
  • Lies Gratiszeitungen. Die gibt es fast bei jeder U-Bahnstation.
  • Nutze jede Gratis-Tour von ActiLingua – das ist der beste Weg, um Wien kennen zu lernen und Deutsch zu üben. 

Die besten Dinge, die man in Wien erlebt haben muss:

1. Schönbrunn 

Das Schloss ist die glorreichste Touristen-Attraktion in Wien. Neben den wirklich interessanten Innenräumen und der Einrichtung gibt es auch den riesigen Garten mit der Gloriette am Ende des Hügels. Dort ist auch das größte Labyrinth, das ich bis jetzt gesehen habe. 

2. Naschmarkt 

Willst du echten, wienerischen Marktflair erleben? Kaufst du gerne frische Kokosnüsse, Falaffel, Wassermelonen oder auch Gewand? Dann ist dieser Ort genau das Richtige für dich. Hier kann man mit den Verkäufern auch noch etwas über den Preis verhandeln. 

3. Hundertwasserhaus

Dieses einzigartige Architekturstück ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Wände von diesem Haus sind total bunt, farbenfroh und detailreich. Die Tür ist wellenförmig und im Innenhof findet man ganz viele Brunnen.

4. Prater

Du würdest gerne einen Tag in einem Vergnügungspark verbringen? Aber du möchtest nicht so viel Geld ausgeben und ewig fahren, um dorthin zu gelangen? Dann ist der Prater in Wien die perfekte Lösung. Er befindet sich im Stadtzentrum und der Eintritt ist frei. 

5. Mariahilferstraße

Das ist die beste Straße, um shoppen zu gehen. Hier kannst du wirklich alles kaufen. Hier gibt es sowohl sehr teure Läden, aber auch günstigere und sogar Second-Hand Shops, deren Einnahmen für einen guten Zweck gespendet werden. 

6. Schwimmen  

Es gibt wirklich viele Plätze, um schwimmen zu gehen, aber nicht alle sind kostenlos zugänglich und nicht überall ist das Wasser schön und sauber. Zwei Stunden habe ich nach dem besten Plätzchen gesucht und habe es dann endlich gefunden. Du musst die U-Bahn Linie U1 nehmen bis zur Station “Alte Donau” fahren und dann den Bus “220” oder “20B” bis zur Haltestelle “Arbeiterstrandbad” nehmen. Dann liegt der Strand auch gleich vor dir. 

7. Museen

Sehr gut zu wissen ist, dass man in nahezu jedes Museum in Wien kostenlos reinkommt, wenn man unter 19 Jahren alt ist. Man muss nur seinen Ausweis dabei haben. Ich war im Naturhistorischen Museum und im Technischen Museum. Es war eine tolle Erfahrung, vor allem weil ich sogar einen Tyrannosaurus Rex sah, der sich bewegte. Wenn du dich eher für Kunst interessierst, kannst du das Kunsthistorische Museum oder das MUMOK besuchen. 

8. Oper

Die grandiose Oper in Wien war neben dem Donauinselfest mein bestes, kulturelles Erlebnis. Der Eintritt ist eigentlich sehr teuer, deswegen muss man gescheit sein. Schau, dass du eineinhalb Stunden vor der Aufführung dort bist, um ein Stehticket zu bekommen. Das kostet nämlich nur 3€.

9. Kahlenberg

Hätte ich nicht an den ActiLingua Exkursionen teilgenommen, hätte ich diesen Platz niemals kennengelernt. Der Kahlenberg befindet sich außerhalb des Stadtzentrums und bietet einen tollen Blick über ganz Wien. Auf dem Rückweg gelangt man durch die schöne Natur und kann auch ein Lokal besuchen, wo es guten Wein gibt.

10. Sachertorte

Dieser Kuchen schmeckt wie Himmel auf Erden, aber nur wenn du die Originale probierst. Deshalb würde ich euch empfehlen ein Stück im Hotel Sacher zu essen. Das befindet sich gleich in der Nähe der Albertina.

Natürlich gibt es in Wien noch einiges mehr zu erleben, zum Beispiel ins Kino zu gehen, wo man dank der ActiLingua Card sogar noch Rabatt bekommt oder eines der Festivals zu besuchen. Ich war am Donauinselfest und das ist das größte Open-Air-Festival in ganz Europa.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Report für eure Vorbereitungs- und Recherchearbeit für einen Deutschkurs in Wien weiterhelfen. 

Michaela, K.