Brauchtum & Traditionen: Ostern in Österreich

Ostern ist ein christlicher Feiertag, an dem die Auferstehung von Jesus Christus von den Toten gefeiert wird. Die Bibel besagt, dass er am dritten Tag nach seiner Kreuzigung auferstanden ist. Heute ist Ostern auch bei Nicht-Christen beliebt und kommerziell bedeutend. Rund um die Feiertage gibt es viele Bräuche und Traditionen. Wir erklären dir die beliebtesten österreichischen Osterbräuche!

Brauchtum & Traditionen: Ostern in Österreich | ActiLingua Blog

Wann ist Ostern 2017?

Die eigentliche Osterzeit dauert fünfzig Tage, beginnt mit dem Ostersonntag und endet zu Pfingsten. Im Christentum richtet sich der Ostertermin nach dem Mondkalender, der sich von Jahr zu Jahr ändert. Ostern wird demnach immer am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond zu Frühlingsbeginn gefeiert. Dieses Jahr fällt der Ostersonntag auf den 16. April. Bereits eine Woche davor in der sogenannten Karwoche beginnen jedoch schon die Vorbereitungen auf die Osterzeit. Darunter fällt unter anderem der Gründonnerstag, welcher im Zeichen der Leiden Jesu steht und an welchem Christen häufig auf Fleisch verzichten und sich ausschließlich von Gemüse und Kräutern ernähren. Als einer der wichtigsten Feiertage der katholischen Kirche wird der Karfreitag angesehen. Hier gedenkt die Kirche dem Kreuztod Jesu.  Der Karsamstag gilt im Christentum als Tag der Grabesruhe und der Ostersonntag als Tag der Auferstehung. Der Ostermontag ist der letzte Feiertag der Osterwoche. Im Jahr 2017 fällt der Ostersonntag auf den 16. April.

Osterhase

Der Osterhase ist das Symbol für Ostern schlechthin. Eltern erzählen ihren Kindern, dass der Osterhase am Ostersonntag kommt und Osternester versteckt hat. Diese sind üblicherweise mit gefärbten, hartgekochten Ostereiern und Süßigkeiten wie Schokoladeeiern oder Schokoladehasen gefüllt. Die Kinder dürfen die Osternester, die im ganzen Haus und im Garten versteckt sind, dann suchen.

Ostereier

Ostereier sind ein weiteres sehr populäres Symbol für Ostern. Für Christen ist es auch Symbol dafür, dass Jesus Christus von den Toten auferstanden ist. Rund um das Osterei sind viele verschiedene Traditionen entstanden. Die wichtigste ist, dass an den Tagen vor Ostern Eier gefärbt und bemalt werden.

Brauchtum & Traditionen: Ostern in Österreich *** Customs & Traditions: Easter in Austria | ActiLingua Blog

Neben der Ostereisuche am Ostersonntag ist das „Eierpecken“ ein beliebter Brauch: es ist ein Spiel bei dem zwei Personen mit einem hartgekochten Ei gegeneinander antreten. Ein Spieler beginnt und schlägt mit der Spitze seines Eies auf das Ei des Gegners. Gewonnen hat der Spieler, bei dem die Eierschale ganz geblieben ist.

Außerdem werden Ostereier gerne verwendet, um Bäume oder Büsche im Garten bzw. Zweige im Haus zu dekorieren. Dafür werden ausgeblasene Eier verwendet oder Eier aus Plastik, die man in verschiedenen Geschäften kaufen kann.

Palmkätzchen

Laut Bibel wurde Jesus am Sonntag vor Ostern (Palmsonntag) beim Einzug nach Jerusalem mit Palmwedeln von der jubelnden Menge begrüßt. Statt Palmzweigen werden in Österreich sogenannte „Palmkatzerl“ oder „Palmkätzchen“ geweiht und in der Wohnung aufgestellt. Oft werden sie auch mit Ostereiern dekoriert.

Brauchtum & Traditionen: Ostern in Österreich *** Customs & Traditions: Easter in Austria | ActiLingua Blog

Ratschen

Von Gründonnerstag bis Karsamstag läuten die Kirchenglocken in vielen Regionen Österreichs nicht. In einigen Gegenden, vor allem am Land, gehen stattdessen Kinder mehrmals täglich Kinder durch das Dorf. Sie machen Lärm mit speziellen hölzernen Instrumenten, sogenannten“Ratschen“, und sagen Sprüche auf.

 

Wir wünschen frohe Ostern und eine schöne Zeit mit Familie und Freunden! Wer gerne einen der Wiener Ostermärkte besuchen möchte, findet hier alle notwendigen Informationen.

2017-07-24T15:10:38+00:00 März 11th, 2015|Tags: , , , |