So verbesserst du deine Deutschkenntnisse

Wir zeigen dir jeweils vier Off- und Online Möglichkeiten, die dir dabei helfen, dein Deutsch zu verbessern.

Deutschkenntnisse verbessern mit kostenlosem Online Deutschkurs

Die vielen Möglichkeiten der digitalen Welt

1. Onlinekurse

Die wahrscheinlich bequemste Variante, deine Deutschkenntnisse zu verbessern, ist ein Onlinekurs. Warum? Weil du von überall auf der Welt auf Onlinekurse zugreifen kannst. Wenn du ein Smartphone verwendest, kannst du sogar lernen während du auf den Bus wartest oder gemütlich im Park sitzt.

Wir von ActiLingua wollen dir das Deutschlernen so einfach wie möglich gestalten. Deshalb bieten wir auf deutsch-lernen.com einen kostenlosen Online-Deutschkurs an. Dort findest du Lektionen sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Pro: Toll, wenn du deine Grammatikkenntnisse verbessern willst und Regeln vertiefen musst! Alles, was du brauchst, ist eine funktionierende Internetverbindung.

Con: Onlinekurse sind nicht dazu geeignet, an deiner Aussprache zu feilen, denn es gibt niemanden, der dich dabei korrigieren kann.

2. Deutschsprachige Online-Medien

Durch das Internet ist es so einfach wie noch nie, deutschsprachige Medien wie Bücher oder Filme zu konsumieren! Dadurch kannst du neue Vokabeln kennenlernen, deine Lesefähigkeiten oder auch deine Hörkenntnisse verbessern. Es gibt hier kaum Einschränkungen!

Wir geben dir Tipps, welche Art von Medien, dir beim Deutschlernen helfen können:

Bei Filmen, Serien oder Videos kannst du ja zu Beginn den Untertitel in deiner Muttersprache einstellen. Das hilft dir dabei, am Anfang hineinzukommen und sobald du das Gefühl hast, schon mehr zu verstehen, kannst du den Untertitel ebenfalls in die Fremdsprache umstellen.

  • Filme (z.B. Netflix oder Amazon Prime – hier gibt es für Studenten Sonderangebote)
  • Fernsehserien (z.B. Netflix, Amazon Prime, Maxdome)
  • Bücher (z.B. www.bookrix.de, www.thalia.at)
  • Magazine (z.B. www.kiosk.at)
  • Zeitungen (z.B. www.kiosk.at)
  • Comics (z.B. www.mycomics.de)
  • Podcasts (z.B. Spotify, iTunes, Soundcloud, Ted Talk)

Pro: Du kannst dir Medien zu den Themen aussuchen, die dich interessieren. So macht das Lernen noch mehr Spaß!

Con: Sei dir bewusst, dass es viele Online-Medien gibt, die Grammatik- und Rechtschreibfehler beinhalten. Wenn du lieber auf der sicheren Seite bist, halte dich an offizielle Medien – deren Inhalte sollten in der Regel überprüft sein.

3. Online-Communities

Auch soziale Netzwerke können das Verbessern deiner Deutschkenntnisse vereinfachen. Hier gibt es unzählige Gruppen und Foren, die sich mit Deutsch als Fremdsprache befassen. Communities, die dein Interesse wecken und bei denen du das Gefühl hast, etwas lernen zu können, solltest du auf alle Fälle beitreten. Dadurch kannst du als Nutzer aktiv werden. Stelle Fragen, falls du bei einer Aufgabe anstehst oder hilf vielleicht sogar jemand anderem mit deinem Lösungsansatz. Der Sinn dieser Gruppen liegt ja darin, sich untereinander auszutauschen und zu helfen. Wer weiß, vielleicht entstehen dadurch auch Gruppenchats, in denen du mit anderen Usern auf Deutsch kommunizieren kannst.

Pro: Es erfordert keinen großen Aufwand und kann trotzdem viel bewirken, denn durch den ständigen Austausch bleibt man auf dem Laufenden.

Con: Die Inhalte einer Community werden in der Regel nicht auf Richtigkeit überprüft. Man sollte nicht alles 1:1 übernehmen, wenn man sich nicht sicher ist.

4. E-Mail Freundschaft statt Brieffreundschaft

Das Schreiben von Briefen ist heute mittlerweile zu einer Seltenheit geworden. Einerseits aus Zeitmangel und andererseits, weil man heutzutage sowieso schon fast alles online erledigt. Warum dann also nicht die Brieffreundschaft per Email weiterführen? Es gibt sogar schon Plattformen, auf denen du dich mit Menschen aus aller Welt vernetzen kannst. Durch den E-Mail Austausch kannst du nicht nur Spannendes über andere Kulturen erfahren, sondern übst gleichzeitig das Schreiben auf Deutsch. Automatisch beschäftigst du dich mit der Grammatik, der Satzstellung und arbeitest an deinem Wortschatz, wenn du einmal etwas nicht verstehst und es dir dann übersetzt.

Pro: Du vernetzt dich mit Menschen aus anderen Kulturen und verbesserst dabei gleichzeitig deine Deutschkenntnisse. Das Ganze ist in der Regel auch noch kostenlos, weil womöglich beide davon profitieren.

Con: Auch hier gibt es keine Garantie für Richtigkeit und nicht jede Email-Bekanntschaft ist dauerhaft erreichbar.

Deutsch lernen offline

So klappt es auch Offline

1. Native Speaker – eine wichtige Quelle

Unterhalte dich doch mal mit jemandem, der Deutsch als Muttersprache spricht! Das ist eine tolle Übung und Möglichkeit, um deine deutsche Aussprache zu verbessern. Dadurch kannst du herausfinden, ob du einer Unterhaltung bereits folgen kannst – und vielleicht auch selbst schon etwas dazu beitragen.  

Es gibt mehrere Möglichkeiten mit Muttersprachlern in Kontakt zu treten: Du kannst einen privaten Tutor engagieren, an Treffen der deutschsprachigen Community in deinem Land teilnehmen (Google hilft dir dabei, sie zu finden), dich mit Austauschstudenten anfreunden und vieles mehr.

Pro: Du kannst deine Deutschkenntnisse auch im echten Leben anwenden und nicht nur im Klassenraum.

Con: Oft ist es gar nicht so einfach, jemanden Geeigneten zu finden und man muss erst einmal die Nervosität ablegen, bevor man in der Fremdsprache vor sich hin plaudert.

2. Spielerisch Deutsch lernen

Nicht alles dreht sich um schwierige Grammatikübungen. Oft muss man auch mal außerhalb des Klassenzimmers an seinen Sprachkenntnissen feilen. Wie sonst könnte das wohl besser funktionieren, als unter Freunden bei einem netten Spieleabend? Es gibt eine Menge an Spielen, die sehr gut geeignet sind, um den Wortschatz und das Verständnis für die Sprache zu verbessern.

Hier ein paar Spiele-Tipps:

  • Tabu: Es geht darum einen Begriff zu erklären, ohne dabei bestimmte Wörter zu verwenden. Wer also gut umschreiben kann, hat hier die Nase vorn.
  • Activity: Hier werden die Begriffe nicht nur erklärt, sondern auch grafisch und pantomimisch dargestellt. Kreativität hilft!
  • Ein Wort-Bild Memory: Es gilt zu dem Bild oder Wort das richtige Gegenüber zu finden. Klingt leicht, kann aber für jemanden, der eine Sprache lernt, auch eine Herausforderung sein. Durch das richtige Zuordnen speichert man zu jedem Wort auch ein Bild ab, was gleichzeitig die Erinnerung daran fördert.

Pro: Lernen kann auch Spaß machen! Man kann einen netten Abend unter Freunden auch damit verbinden Deutsch-Vokabel zu vertiefen.

Con: Ein hoher Spaßfaktor kann jedoch auch ablenken, weshalb der Lerneffekt manchmal auf der Strecke bleibt.

3. Führe Selbstgespräche

Das klingt vielleicht merkwürdig und beim ersten Versuch magst du dir auch seltsam vorkommen, aber keine Sorge, das geht vorbei! Du musst ja nicht in der vollen Straßenbahn damit beginnen. Probiere es aus, wenn du alleine zuhause bist und etwas kochst oder gerade die Wäsche aufhängst. Selbstgespräche helfen dir, Erlerntes zu wiederholen und dich selber zu prüfen. Man kann dabei die Aussprache üben und fördert dabei sogar das Denken in der jeweiligen Sprache. Außerdem kann es jenen helfen, die nicht gerne vor Menschen sprechen aus Angst Fehler zu machen.

Pro: Regelmäßige Selbstgespräche in der Fremdsprache steigern dein Selbstbewusstsein und bei dem nächsten Vorsprechen im Klassenraum fällt es dir schon viel leichter.

Con: Wie der Name schon sagt, redest du mit dir selbst. Das heißt, niemand gibt dir eine Hilfestellung oder bessert dich bei Fehlern aus.

4. Besuche ein deutschsprachiges Land

Die wohl beste Option, um deine Deutschkenntnisse schnell und nachhaltig zu verbessern und die Kultur eines Landes hautnah zu erleben. Wenn du dich mit Einheimischen unterhalten willst, die Nachrichten im Radio verstehen willst oder etwas zu essen bestellen möchtest, hast du gar keine andere Wahl, als dich mit der deutschen Sprache auseinanderzusetzen. Aber keine Angst, du bist ja nicht alleine. In fast jedem Land gibt es Sprachschulen, so wie in Wien die ActiLingua Academy. Unsere Studenten werden von qualifizierten Lehrern unterrichtet, deren Muttersprache Deutsch ist. Nach dem Unterricht bleibt noch viel Zeit, um Wien zu erkunden und das Kulturprogramm gemeinsam mit anderen Studenten zu erleben. Wir bieten Deutschkurse für alle Stufen an – ob du nun Anfänger bist und einen Deutschkurs mit Level A1 besuchen willst, oder für deine Uni-Zulassung einen B2 oder C1-Nachweis brauchst – informiere dich über unsere Kursstufen!

Pro: Toll, wenn du schnell Deutsch lernen möchtest und du dich für die Kultur des Landes interessierst.

Con: Eine Sprache im Ausland zu erlernen kann oft mit hohen Kosten verbunden sein. Wir von ActiLingua bemühen uns um ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und bieten deshalb auch immer wieder Spezialangebote an.

 

Ob du deine Deutschkenntnisse lieber online oder offline verbessern möchtest, bleibt ganz dir überlassen. Oft kann eine Kombination aus beidem sehr hilfreich sein. Wichtig ist, dass du für dich herausfindest, welcher Lerntyp du bist, um bei jeder Übungseinheit möglichst viel mitzunehmen.

Klicke hier für weitere Lerntipps, die dir beim Deutschlernen helfen.

 

2017-07-24T15:07:56+00:00 März 6th, 2017|

Comments are closed.